Schwarze Halloween-Bowle

Standard

P1030723

Um diesen Effekt zu erhalten, muss die Bowle 24 Stunden vorher zubereitet werden.

Zutaten:

  • Früchte nach Belieben
  • 1 Flasche Puschkin Black Berries
  • 1 l Heidelbeersaft
  • 1 Flasche halbtrockener Sekt
  • 1 Flasche halbtrockener Weißwein

Zubereitung:

  1. Früchte klein schneiden bzw. Saft von TK Früchten oder Dosen-Obst auffangen. Er kann später wieder zur Bowle gegeben werden
  2. Früchte in eine Schüssel geben und mit Puschkin Black Berries übergießen, über Nacht im Kühlschrank lassen
  3. Die Früchte nehmen die Farbe des Wodkas auf und werden schwarz
  4. Nun den aufgefangenen Obstsaft, den Heidelbeer Saft, den Weißwein und den Sekt hinzugeben und ein paar Stunden stehen lassen.
Advertisements

Küchenschlacht vom 28.10.1015

Standard

logo_box_kuechenschlacht_new

Hauptgericht: „Putencurry mit Basmatireis“ von Xandra Bauer
Zutaten für 2 Personen:
Für das Putencurry:
  • 300 g Putenbrustfilet
  • 1 Banane
  • 1 Mini-Mozzarella
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 50 g Erdnüsse
  • 2 Stängel Koriander
  • ½ Limette
  • 100 ml Geflügelfond
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 TL Currypulver
  • 1 EL Erdnussöl
  • Salz, aus der Mühle
  • Cayenne-Pfeffer
Für den Basmatireis:
  • 125 g Basmatireis
  • Salz, aus der Mühle

Rezept-Küchenschlacht3

Zubereitung:
Basmatireis nach Packungsanleitung zubereiten.
Putenbrustfilet waschen, trocken tupfen und würfeln. Den Ingwer schälen und fein reiben.
Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel fein würfeln. Saft der Limette auspressen. Banane
schälen, in Scheiben schneiden und mit Limettensaft beträufeln.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Putenbrustwürfel, Zwiebel und Ingwer darin anbraten.
Knoblauch in Scheiben schneiden und hinzugeben. Bananenscheiben ebenfalls dazugeben
und für zwei bis drei Minuten mitbraten. Mit Currypulver abschmecken und mit Fond
ablöschen. Kokosmilch hinzufügen, kurz aufkochen und anschließend zehn Minuten köcheln
lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Koriander abbrausen, die Blätter abzupfen und klein hacken.
Mini-Mozzarella in der Sauce anschmelzen lassen.
Erdnüsse in einer Pfanne anrösten.
Den Reis mit der Sauce auf Tellern anrichten, mit Erdnüssen und Koriander bestreuen und servieren.

Küchenschlacht vom 27.10.2015

Standard

logo_box_kuechenschlacht_new

Vorspeise: „Avocado-Garnelen-Salat mit Mini-Brötchen“ von Xandra Bauer

Zutaten für zwei Personen
Für den Avocado-Garnelen-Salat:
  • 100 g Garnelen (ohne Schale)
  • 2 Avocados
  • 2 Zitronen
  • ½ rote Chilischote
  • ½ Bund Dill
  • Olivenöl
  • Salz, aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
Für die Mini-Brötchen:
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ TL Salz

Küchenschlacht 2

Zubereitung:
Den Backofen auf 210 Grad Umluft vorheizen.
Dinkelmehl, Backpulver, Röstzwiebeln, Olivenöl, Salz und 160 Milliliter Wasser miteinander
vermengen und mit leicht angefeuchteten Händen kleine Brötchen formen. Brötchen auf ein
mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für etwa 25 Minuten im Backofen goldgelb
ausbacken.
Olivenöl erhitzen und die Garnelen darin glasig andünsten und abkühlen lassen.
Chili der Länge nach aufschneiden und entkernen. Dill waschen, grob schneiden und zwei
Stängel aufbewahren. Zitrone halbieren und auspressen. Avocado halbieren, entsteinen und
das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Grob würfeln und mit dem Saft einer halben
Zitrone beträufeln. Chili, Dill und Garnelen dazugeben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken.
Den Garnelen-Avocado-Salat in die Avocadoschalen füllen, mit Zitrone und Dill garniert auf
Tellern anrichten, die Mini-Brötchen dazu reichen und servieren.

Küchenschlacht vom 26.10.2015

Standard

logo_box_kuechenschlacht_new

Leibgericht: „Tagliatelle all’arrabbiata mit Oliven, Kapern und gemischtem Pflücksalat“ von Xandra Bauer
Zutaten für zwei Personen
Für den Nudelteig:

  • 175 g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz

Für die Soße:

  • 1 Dose geschälte, stückige Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 50 g entsteinte schwarze und grüne Oliven
  • 1 EL Kapern
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Parmesan
  • 1 Chilischote
  • 2 Stängel Oregano
  • Olivenöl
  • Zucker
  • Salz, aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer, aus der Mühle

Für den gemischten Pflücksalat:

  • 80 g gemischter Pflücksalat
  • 8 Cocktailtomaten
  • ¼ Salatgurke
  • ½ Kasten Kresse
  • 60 g Mayonnaise
  • 50 g Dickmilch
  • 150 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 1 EL Ketchup
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Salz, aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer, aus der Mühle

Tagliatelle

Zubereitung
Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde formen. Eier, Olivenöl und einen Teelöffel Wasser dazugeben und vermengen. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie verpacken und für etwa 15 Minuten ruhen lassen.
Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Chilischote der Länge nach aufschneiden, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Oregano waschen, trocknen, die Blätter abzupfen und klein schneiden.
Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch abziehen, in Scheiben schneiden und ebenfalls hinzugeben. Kapern, Oliven, Oregano und Chili im Anschluss dazugeben. Dosentomaten in den Topf geben und 15 Minuten einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
Die Gurke und Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Pflücksalat ebenfalls waschen und trocken schleudern und mit Gurke und Tomate vermengen. Mayonnaise, Dickmilch, Joghurt, Ketchup und Agavendicksaft zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dressing in einer Sauciere anrichten und mit Kresse garnieren.
Nudelteig dünn ausrollen und mit der Nudelmaschine zu Tagliatelle verarbeiten. Anschließend für etwa drei Minuten in Salzwasser garen und abgießen.
Die Tagliatelle all’arrabbiata mit Oliven, Kapern auf Tellern anrichten, etwas Parmesan darüber reiben und mit dem gemischten Pflücksalat und dem Dressing servieren.

Augäpfel-Dessert

Standard

404250_551399364887311_2101164798_n (2)

Zutaten:

  • 2 Beutel Götterspeise (grün)
  • 800ml Wasser
  • 10 EL Zucker
  • TROLLI Glotzer

Zubereitung:

  1. Eine (!!!) Packung Götterspeise nach Packungsanleitung zubereiten, aber mit 400ml Wasser, statt mit 500ml und mit 5 EL Zucker
  2. Die Gläser zu ca. 1/3 füllen und kalt stellen. Am schnellsten geht es im Gefrierschrank
  3. wenn die Oberfläche der Götterspeise einigermaßen fast ist, die Glotzer darauflegen
  4. die 2. Packung Götterspeise kochen, abkühlen lassen und die Gläser auffüllen und kalt stellen, bis alles fest ist. Am besten über Nacht.
  5. Es ist wichtig, dass die Götterspeise nicht mehr heiß ist, wenn sie auf die Glotzer gegeben wird, da sie sonst schmelzen.

Eiterhände in Blut

Standard

61154_551398848220696_1445976460_n (2)

Zutaten:

für die Hände:

  • 4 Pck. Vanillepudding
  • 1,25 Liter Milch
  • 6 EL Zucker

2 Einweg-Gummihandschuhe (nicht gepudert!!!)

für die Blut-Soße:

  • 250g TK Früchte (z.B. Beeren-Mix, Himbeeren oder Erdbeeren)
  • 2 EL Zucker
  • 100ml Kirschsaft

Zubereitung:

  1. Pudding nach Anleitung kochen
  2. in die Gummihandschuhe füllen und mit einem Clip-Verschluss verschließen
  3. auskühlen lassen und dann für mind. 4 Stunden in den Kühlschrank geben, am besten über Nacht
  4. für die Soße: Die Früchte mit dem Saft und dem Zucker in einem Topf aufkochen lassen, pürieren, abkühlen lassen und bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren
  5. die Gumihandschuhe auf den Teller legen, wo das Ganze angerichtet werden soll und aufschneiden, Soße darüber geben und servieren
  6. sollten die Hände brechen-kein Problem, denn schließlich soll es ja eklig aussehen

Schimmelkuchen mit Maden

Standard

P1030674

Wichtig bei diesem Kuchen ist, dass er 24 Stunden vorher zubereitet wird, damit sich „der Schimmel“ richtig entfalten kann.

Zutaten (für 1 Blech):

für den Boden:

  • 6 Eigelb
  • 250g Zucker
  • 250g Margarine
  • 350g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 1/4 l Saure Sahne

für den 1. Belag:

  • 2 Beutel Vanillepudding
  • 1/2 l Milch
  • 3 EL Puderzucker
  • 250g weiche Butter

für den 2. Belag:

  • 6 Eiweiß
  • 1 EL Zucker
  • 125 Palmin

für die Deko:

  • gemahlener Kaffee
  • Puderzucker
  • Marzipan
  • (schwarzer Lebensmittelstift)

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen
  2. Die 2 Beutel Vanillepudding mit 1/2 l Milch zubereiten, den Zucker weglassen
  3. Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche des Vanillepuddings geben und auskühlen lassen
  4. für den Boden: die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und die anderen Zutaten nach und nach hinzufügen
  5. auf ein gefettetes Backblech geben und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 25 Minuten backen
  6. danach gut auskühlen lassen
  7. Die zimmerwarme Butter und den zimmerwarmes Pudding zu einer Buttercreme verarbeiten. Dabei ist es GANZ WICHTIG, dass beide Zutaten diesselbe Temperatur haben!!
  8. Zuerst wird die Butter schön cremig geschlagen und dann der Pudding nach und nach hinzugegeben
  9. zum Schluss noch den Puderzucker einrühren
  10. Die Puddingcreme auf dem ausgekühlten Boden gleichmäßig verteilen und für ca. 45 kalt stellen
  11. Kokosfett (z.B. Palmin) in einem Topf auflösen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen
  12. für den 2. Belag das Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen
  13. Kokosfett unter die steife Eiweißmasse heben und gleichmäßig auf die fest gewordenen Buttercreme streichen
  14. mit einem Sieb gleichmäßig gemahlenen  Kaffee auf dem Kuchen verteilen
  15. Kuchen für ca. 24 Stunden kalt stellen
  16. für die Maden: etwas Puderzucker mit Marzipan verkneten, Maden formen und evtl. mit einem Lebensmittestift bemalen

P1030683